Rechenzentrum



Das richtige Rechenzentrum ist unter anderem einer der essentiellen Faktoren, welcher die Qualität unserer Dienstleistungen beeinflusst. Unsere primäre Serverinfrastruktur ist daher im frankfurter Rechenzentrum (FRA4) der Accelerated GmbH eingerichtet. Das Rechenzentrum befindet sich in direkter Nachbarschaft des zentralen deutschen Internet-Knotepunktes (DE-CIX). Modernste, redundant ausgelegte Anlagen und Aggregate gewährleisten höchste Anforderungen an Verfügbarkeit und Sicherheit. Das Rechenzentrum wurde bisher nach den folgenden Standards zertifiziert: TÜV Saarland: Geprüftes Rechenzentrum Stufe 3 [Baulich, technisch und organisatorisch], ISO 27001 und ISO 9001.

Sicherheit

  • Technisches Personal 24/7 direkt vor Ort mit 10m Fußweg zur Technikfläche.
  • Einbruchmeldetechnik nach VdS Klasse C mit Überwachung der Zugangstüren sowie weiterer Meldetechnik.
  • Videoüberwachung durch modernste Standards mit hochauflösenden Infrarotkameras – 96 Stunden Aufnahmezeit.
  • Biometrische Zugangskontrollen an sämtlichen Türen mit Protokollierung aller Zuund Ausgänge.
  • Zugang zur Technikfläche nur durch schleusenähnliche Zwischenräume.
  • Überwachung aller kritischen Komponenten durch ein BUS System mit direkter Aufschaltung auf die Zentrale.
  • Höchstsensible flächendeckende Brandfrühsterkennungssysteme zur sofortigen Detektion von Bränden mit 2 Voralarmstufen und anschließender Feuerwehraufschaltung.
  • Mobile Gaslöscheinrichtungen und Handfeuerlöscher zur Brandbekämpfung.
  • Strikte Vermeidung von Brandlasten im Rechenzentrum.

Stromversorgung

  • Einspeisung durch redundanten Mittelspannungsring mit einer Gesamtkapazität ausgelegt auf bis zu 3000kVA.
  • Direkter Nachbar des Umspannwerks.
  • Unterbrechungsfreie Stromversorgung durch Socomec Green Power USV Systeme mit 96% Wirkungsgrad.
  • Redundante Versorgungssituation mit wahlweise n, n+1 oder 2n+1.
  • Geringe Verlustanteile durch Einsatz von hoch dimensionierten Querschnitten und besonders wirksamen Stromschienensystemen mit bis 40% höherem Wirkungsgrad.
  • Automatisch startendes Dieselaggregat mi 1000kVA Leistung und langfristigen Treibstoffreserven.
  • Mindestens zwei getrennte Stromfeeds durch separate Unterverteilungen je Rack.
  • Bis zu 24kW Stromaufnahme je Rack.
  • Messung aller Verbraucher durch geeichte und fernauslesbare Stromzähler.
  • Dreistufiger Überspannungsschutz

Klimatisierung

  • Kaltwasserversorgung durch energiesparende Aggregate von Emerson Networks
  • Sehr hohe Wirkungsgrade durch großzügig dimensioneirte Pufferspeicher.
  • Ventilation durch enorm effiziente Geräte jüngster Generation von Weiss Kältetechnik.
  • Primärkühlung durch Ansaugung und Filtration von Außenluft.
  • Abmischung der Frischluft mit Innenluft für ein konstantes Temperaturniveau.
  • 90% der Jahresstunden wird keinerlei mechanische Kälte benötigt, da lediglich gefilterte Außenluft beigemischt wird.
  • 9% der Jahresstunden wird lediglich ein geringer Anteil mechanischer Kälte benötigt, da die kühlere Außenluft auf Rechenzentrumsniveau gebracht wird und die interne Abluft nicht erneut gekühlt werden muss – lediglich in 1% wird eine Vollklimatisierung erforderlich.
  • Einhausung der Kaltgänge mit Schiebetüren und Dächern zur Vermeidung von Mischeffekten.
  • Redundantes Konzept mit einer Kombination aus direkter und indirekter Freikühlung.

Umweltschutz

  • Energieversorgung durch 100% Ökostrom.
  • Immense Einsparungen durch effiziente direkte Freikühlung mit einem Sekundärstromanteil von unter 10% innerhalb von 90% der Jahresstunden.
  • Konsequente Vermeidung von Verlustleistungen durch Wärmeentwicklungen oder ineffiziente Anlagen durch ständige Optimierungsmaßnahmen.
  • Nutzung der Abwärme zur Beheizung der Büroräume.

Bauliche Standards

  • Gelegen im Frankfurter Osten in direkter Nachbarschaft des DE-CIX.
  • Insgesamt etwa 2.000 Quadratmeter Gesamtfläche.
  • Ca. 5,50m nutzbare Raumhöhe.
  • Vollständiger Ausbau der fensterlosen Technikfläche mit 800mm hohem Doppelboden zur Klimatisierung und Verlegung von Kabeln.
  • Vollständig kreuzungsfreie Daten- und Stromtrassen unterhalb der Ventilationseinheiten zur Vermeidung von Luftwiderständen.
  • Datenkabel ausgelegt in CAT7 Standard.
  • Brandschutzwände und Türen mit einer Feuerwiderstandsdauer von 90 Minuten.
  • Optisch einheitliches Gesamtbild durch Verwendung identischer Serverschränke mit 47 Höheneinheiten, 1000mm Tiefe und hohem Perforationsanteil für optimale Luftströmung.

Derzeit werden Uplinks zu folgenden Anbietern betrieben:

  • 20 Gigabit Deutsche Telekom
  • 20 Gigabit Level(3) Communications
  • 10 Gigabit TINET / GTT
  • 20 Gigabit DECiX
  • 10 Gigabit AMSiX

Alle Peerings können Sie hier einsehen.

 

Quellverweis: www.accelerated.de

Kommentare sind deaktiviert.